Historie | Turmfalken  |  Wanderfalken | Nistkasten | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | Technik

2015 - Wanderfalken oder Turmis?

Dieses Jahr ging die Kamera erst Ende März in Betrieb, und gleich am ersten Tag wurde klar, dass sich gegenüber dem Vorjahr etwas grundlegend geändert hatte: Ein Wanderfalkenweibchen war im Nistkasten zu sehen!
 
Das ist die gute Nachricht, einen Wanderfalken zu haben ist durchaus etwas Besonderes, alle Beteiligten am Projekt waren hoch erfreut.
 
Die schlechte Nachricht: Das Wanderfalkenmädel ist noch sehr jung (wie sich herausstellen sollte aus 2014) und wird dieses Jahr voraussichtlich keine Eier legen bzw. Küken aufziehen.
Auch hat sich bisher kein Terzel blicken lassen, und der wäre für eine erfolgreiche Familienplanung schon von gewisser Bedeutung.
Bereits bei der Vorbereitung des Nistkastens war uns aufgefallen, dass sich im Inneren eine grosse Menge an Taubenfedern angesammelt hatte. Um Platz und Ordnung zu schaffen wurde eine grosse Mülltüte mit Federn von uns entsorgt.
 
Es ist zu erwarten, dass die Bilder in diesem Jahr nicht ganz so niedlich und jugendfrei ausfallen wie bei den Turmfalken, durchaus möglich dass hin und wieder eine Taube genüsslich und online in ihre Einzelteile zerlegt wird.
 
 
Hinzu kommt, dass sich auch Turmfalken wieder für den Nistkasten interessieren, es ist aber nicht das Paar von 2014, sondern es handelt sich um zwei jüngere Tiere.
Wir werden versuchen, ihnen den Ausweichkasten ein Stockwerk tiefer schmackhaft zu machen. Leider haben wir dort bisher keine Kamera installiert.
 
 
Nun ist es mittlerweile Mitte Juni und das Problem hat sich so weit geklärt - die Turmfalken haben sich durchgesetzt, 4 Eier erfolgreich bebrütet und sind "auf Sendung".
Wir drücken uns hier die Daumen platt, dass die Wanderfalkendame nicht auf ihrem Speiseplan für den Juli 4 fette Turmfalkenküken notiert hat.