Archiv 2014
    Archiv 2015
    Archiv 2016
    Archiv 2017
    2018
Live-Video sponsored by:
 

Das Vorspiel  |  Schlupf Tag 1  |  Schlupf folgende Tage  |  Kükenaufzucht  |  Flugvorbereitung  |  Flug

Bilder ab dem 19.05.2014

Die jungen Turmfalken sind jetzt schon gut befiedert. In einigen Tagen werden sie sicher die ersten Runden um den Kirchturm fliegen!
 
Mit der Kamera im Nistkasten lässt sich das Geschehen nicht mehr gut verfolgen, die Elterntiere übergeben die Beute draussen auf dem Fenstersims und halten sich dazu jeweils nur ein paar Sekunden auf.
 
Um trotzdem einen Eindruck vom Geschehen zu vermitteln, haben wir uns am 19.05. am Ludwigsplatz mit dem Teleobjektiv auf die Lauer gelegt und zwischen 8:30 und 11:00 Uhr ein paar Fotos geschossen.
 
Man gammelt am Fenster rum und wartet aufs zweite Frühstück
 

 
Da kommt Mamma!   und hier in hoher Auflösung
 

 
wer was haben will muss sich beeilen   und hier in hoher Auflösung
 

 
Bring das nächste Mal mehr mit, bitte!
 

 
Ich nehm derweil ein bischen Wind unter die Flügel :-)
 

 
Am 22.05. meldet Astrid, die für uns oft den Kirchturm beobachtet, folgendes:
 
22.05. - Beobachtung von Astrid
  • Ich bin ab 9:40 da Es sind Besucher im Turm zu sehen
  • 9:45 Weibchen bringt Futter, dreht einige tiefe Runden, sitzt wieder auf dem Giebelkreuz und verschwindet gegen 10:00
  • 10:35 Falken-Altvogel dreht einige etwas höhere Runden über dem Ludwigsplatz und verschwindet Richtung Aising
  • 11:00 Weibchen bringt Futter, Terzel taucht auf, beide drehen zusammen einige Minuten lang ihre Runden über dem Turm und verschwinden Richtung Aising
  • 12:00 Weibchen und Terzel drehen zusammen einige Minuten lang Runden über dem Turm, dann landet das Weibchen zum Füttern und im Gedränge macht ein Jungvogel mehr oder minder unfreiwillig seinen ersten Flugversuch; er landet auf dem Kirchendach und das Weibchen sitzt kurze Zeit in Sichtweite des Jungvogels
  • 12:20 Weibchen bringt Futter, danach setzt sie sich wieder kurz in Sichtweite des Jungvogels (vermutlich um ihn anzuspornen), er versucht mehr schlecht als recht sich "festzukrallen" was bei diesem steilen Kirchendach nicht einfach ist
  • 15:05 Weibchen bringt Futter und dreht wieder einige Runden; der Jungvogel sitzt immer noch auf dem Dach, aber inzwischen im Schatten am Ansatz wo Turm und Kirchendach sich treffen
  • 15:55 und gleich nochmal um 16:05 Falken-Altvogel kreist einige Male in Sichtweite
  • 16:15 Weibchen bringt Futter und verschwindet gleich wieder
  • 16:45 Weibchen bringt Futter und verschwindet gleich wieder
  • 16:50 Falken-Altvogel greift ziemlich aggressiv eine in der Nähe kreisende Krähe an und verjagt sie
  • 17:15 Weibchen bringt Futter und verschwindet gleich wieder Der Jungvogel sitzt immer noch auf dem Dach rum, macht aber einen etwas weniger unbeholfenen Eindruck als heute Mittag

  •  
    Am nächsten Tag gelang es dann, den inzwischen am Boden sitzenden Ausreisser dingfest zu machen. Er sitzt jetzt bis auf Weiteres sicher hinter Gittern und wird weiter mit schmackhaften Mäusen versorgt. Sobald er wirklich flugfähig ist (was nicht mehr lange dauern kann), wird er wieder bei den Anderen am Kirchturm in die Freiheit entlassen.
     

     
    Die jungen Falken sind jetzt fast "trocken", das heisst sie haben bald ihr erstes vollständiges Federkleid
     

     
    Die Muskeln werden ausprobiert und die Aufwärmgymnastik absolviert
     

     
    Allerdings sind sie sehr unterschiedlich weit entwickelt.
    Bei manchen ist noch Babyflaum zu sehen, andere sehen schon aus wie "richtige" Falken.
     

     
    Es scheint Langeweile zu herrschen, einer versucht sich mit akrobatischen Einlagen, das Publikum sieht interessiert zu.
     

     
    Das Ersteigen der Fenstersims-Nordwand entwickelt sich zum sportlichen Wettbewerb.
     

     
    An Futter ist trotz des derzeitigen schlechten Wetters kein Mangel
     

     
    Die Schwingen sehen schon sehr gut aus, aber zum Fliegen sind sie wohl noch zu weich.
     

     
    noch ein Alpinist
     

     
    Am 29.05. ist es dann endlich so weit!
     
    29.05. - Beobachtung und Bild von Astrid
    Heute um 10:30 kam mal wieder das Weibchen, hat Futter gebracht und ist wie üblich gleich wieder verschwunden.
    Kurz darauf sahen wir etwas vom Fenster wegfliegen. Es dauerte einige Sekunden bis wir umrissen haben, dass es nicht das Weibchen war sondern einer von den "Kleinen".
    Er hat eine schöne große Runde gedreht und wollte dann auf dem Turmdach landen. Er rutschte da etwas am Dach runter und landete in der bestachelten Regenrinne, die an den Dachecken ist.
    Er saß dann einige Zeit dort und wir befürchteten schon, dass er sich aufgespiesst hatte.
    Allerdings kamen dann kurz darauf beide Altvögel und er kam frei um sich dann oberhalb der Uhr hinzusetzen.

     
    Ich hoffe nur, dass er sich nicht an den Stacheln dort verletzt hat.
    Auch das Wetter ist für seinen Ausflug nicht optimal, denn wenn das Gefieder erst einmal durchnässt ist geht mit Fliegen nichts mehr.
    Und mit nassen Federn kühlt man dann schnell aus.
     

     
    Wenn mich nicht alles täuscht, ist er wieder wohlbehalten bei den anderen (Webcam von 18:40)
     
    das Futter kommt regelmässig, aber man frisst nicht gerne in Gesellschaft
     

     
    im Gegenteil, was man ergattern kann, das wird versteckt.
    Auf dem Bild sieht man recht gut, warum man dieses Verhalten "manteln" nennt.
     

     
    Bei den Mahlzeiten geht es meist nicht zimperlich zu.
     

     
    jeder muss nun sehen, wo er bleibt.
     

     
    und wer nicht schnell und energisch genug ist geht leer aus.
     

     
    Mittlerweile sind auf den Bildern nur noch 3 Falken zu sehen (hier natürlich nur 2 :-)
     

     
    wovon einer auffällig viel auf der faulen Haut liegt.
     

     
    manchmal chillt die ganze Bande
     

     
    es scheint sich um eine bequeme Formation zu handeln!
     

     
    Und zum Abschluss eine schöne Impression im Morgenlicht.